11-10-2023

Versuche mit zirkulären Substraten

Die Forschung nach neuen, sicheren, erneuerbaren und zirkulären Rohstoffen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Deswegen führen wir in unserem eigenen Innovationszentrum „de Kas“ seit einiger Zeit Versuche mit zirkulären Rohstoffen durch. Dass man darauf gute Pflanzen anbauen kann, belegen verschiedene erfolgreiche Gewächshausversuche, die wir in jüngster Zeit durchgeführt haben.

Entwicklung zirkulärer Rohstoffe
Wachstumssubstrate, insbesondere Blumenerden für Zierpflanzen und Baumschulen, werden sich in den nächsten Jahren wahrscheinlich stark verändern. Die Torfmenge in diesen Wachstumssubstraten wird sich verringern. Durch die Verwendung von Alternativen ohne Torf erhalten die Blumenerden eine andere Zusammensetzung, wodurch sich auch die Eigenschaften der Kultursubstrate verändern. Beim Umgang mit neuen Wachstumssubstraten sollten u. a. Sicherheit, pH-Wert,  Nährstoffversorgung und physikalische Eigenschaften beachtet werden. Dies erfordert die Aufmerksamkeit sowohl der Substratproduzenten als auch der Gärtner. Der Anbau auf neuen Wachstumssubstraten, beispielsweise mit Blick auf Düngung und Bewässerung, erfordert eventuell eine Anpassung des Anbauverfahrens.

Zur Beurteilung, ob ein neuer Rohstoff Potenzial hat, führen wir bei Van der Knaap Wachstumstests sowie physikalische und chemische Analysen durch. Wenn ein Rohstoff diese Tests erfolgreich bestanden hat, führen wir einen Gewächshausversuch mit einer Kultur durch, um herauszufinden, wie das Substrat sich beim Anbau bewährt.

(Gewächshaus-)Versuche
Im Laufe des vergangenen Jahres wurde ein Versuch durchgeführt, bei dem die  Verwendungsmöglichkeiten von zirkulären Rohstoffen in Substraten für Baumschulen untersucht wurden. Auf dem Außengelände unseres Innovationszentrums „de Kas“ wurden Prunusgewächse in 19 cm großen Töpfen gepflanzt. Dort testeten wir nicht weniger als sieben verschiedene Substrate, die einen geringeren Torfanteil aufwiesen oder sogar komplett aus zirkulären Rohstoffen bestanden.

Gleichzeitig wurde in einer der Abteilungen in „de Kas“ ein umfangreicher Versuch mit Beetund blühenden Zimmerpflanzen vorgenommen. Während dieses Versuchs wurden neue zirkuläre Rohstoffe getestet. Wir haben auch verschiedene Rohstoffe „gestapelt“, um ihre Auswirkungen auf die Pflanzen zu testen.

Ergebnisse und Schlussfolgerungen
Die Versuche zeigen, dass in einem Substrat mit einem Anteil an zirkulären Rohstoffen eine gute Pflanzenqualität erreicht werden kann. Es bedarf jedoch eines anderen Anbaukonzepts, da die Verwendung von zirkulären Rohstoffen in Blumenerden die Struktur und die Eigenschaften der Blumenerde beeinflusst. Torf ist ein stabiler Rohstoff mit einem großen Puffer für Nährstoffe und pH-Wert. Dies steht im Widerspruch zu den von uns bisher getesteten Alternativen, die beispielsweise über einen weniger großen Feuchtigkeitspuffer verfügen. Deshalb ist hier eine Anpassung der Bewässerungsstrategie erforderlich. Mit den aus diesen Versuchen gewonnenen Informationen werden wir in diesem Jahr einen neuen Versuch starten.

Weitere Nachrichten

Nachmittag zum Thema torffreie Kalanchoe in „de Kas“

Vor kurzem kamen einige Kalanchoe-Züchter im Innovationszentrum „de Kas“ der Van der Knaap Groep zusammen, um Versuche mit Kalanchoe auf alternativen Substraten...
10-04-2024
Mehr lesen

Gut besuchtes Wissenstreffen über Kokossubstrat

Am Donnerstag, den 14. März, organisierte die Van der Knaap Groep im World Horti Center ein Wissenstreffen über Kokossubstrat. Etwa 60 Teilnehmende, darunter Erzeuger...
20-03-2024
Mehr lesen

Leo Lievaart neuer CCO van der Knaap Groep

Ab dem 1. März verstärkt Leo Lievaart als Chief Commercial Officer zur Geschäftsführung der Van der Knaap Groep. Damit zeichnet Leo Lievaart verantwortlich...
04-03-2024
Mehr lesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.

Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen finden Sie hier.