Topfwürmer besser im Griff durch richtige Substratwahl

Erscheinungsdatum: 05-08-2021

Im Innovationszentrum „de Kas“ wurde ein weiterer erfolgreicher Orchideenversuch der Van der Knaap Groep durchgeführt. Im Rahmen dieses Versuchs wurden drei verschiedene Substrate für den Anbau von Phalaenopsis in Töpfen à 12 cm verglichen.

Fibre-Neth® hat sich erneut als alternatives Substrat bewährt: Es nimmt schnell Wasser und Nährstoffe auf und trocknet dabei gleichmäßig ab. Darüber hinaus hat die Larve der Lyprauta-Mücken (Topfwurm) aufgrund der Struktur des Substrats keine Chance, sich zu entwickeln.

Bei diesem Versuch wurden drei Substrate verglichen. Das Fibre-Neth®-Substrat auf Basis von speziell ausgewählten Kokossubstraten, eine lose Mischung aus Kokos und Rinde und als Referenz das traditionelle Phalaenopsissubstrat auf der Grundlage von Rinde und Sphagnum. Insgesamt wurden über 1600 Pflanzen aus zwei verschiedenen Kultursorten angebaut: „Red Eye“ und „Sweet Talk“ von Floricultura.

Ergebnisse des Substratversuchs

Nach einer relativ kurzen Anzuchtperiode von 23 Wochen wurden die Pflanzen bewertet, um die Unterschiede in Wachstum, Entwicklung und Durchwurzelung zwischen den verschiedenen Substraten festzustellen. Sowohl das lose Kokossubstrat als auch das Fibre-Neth®-Substrat verzeichneten ein beschleunigtes Wachstum. Dies zeigt, dass in weniger Anzuchtwochen vergleichbare Ergebnisse im Vergleich zu den derzeitigen Rindensubstraten erzielt werden können. Der Erzeuger kann sich also für eine höhere Qualität in der gleichen Anzahl von Wochen entscheiden.

Das Fibre-Neth®-Substrat erzielte insgesamt die besten Ergebnisse. Bei den letzten Zählungen ergab sich eine hohe Anzahl an Pflanzen (14,4 %), die drei Zweige entwickelten, im Vergleich zu den anderen beiden Substraten (6,2 % beim losen Substrat und nur 1,4 % beim Referenzsubstrat).

Die Kokossubstrate von Van der Knaap nehmen schnell Wasser und Nährstoffe auf und trocknen dabei gleichmäßig ab. Ein Vorteil des Fibre-Neth®-Substrats besteht darin, dass jeder Topf das gleiche Gewicht hat. Diese Gleichheit im Topfvolumen sorgt für Gleichheit im Gewächshaus. Darüber hinaus ermöglicht die einzigartige Struktur des Substrats bessere biologische Bekämpfungsmaßnahmen. Die Population kann sich im Topf gut entwickeln und lässt sich nicht leicht auswaschen.

Einfluss Substrat auf die Haltbarkeit

Am Ende der Studie wurden die Pflanzen der Sorte „Sweet Talk“ vom Postharvest Kenniscentrum von Royal Flora Holland untersucht, um den Einfluss des Anbausubstrats auf den Wert für den Verbraucher zu untersuchen. Es wurden einige Simulationen durchgeführt, um herauszufinden, wie die Pflanzen in den verschiedenen Anbauphasen reagieren, nämlich in der Transport-, der Geschäfts- und der Verbraucherphase. Die Pflanzen wurden zu Beginn jeder Phase und in der Endphase einmal wöchentlich bewertet. Zu jedem Bewertungszeitpunkt wurden der Zierwert der Blätter und die Anzahl der guten Blüten ermittelt.

Auch in der Haltbarkeit erzielte das Fibre-Neth®-Substrat insgesamt die besten Ergebnisse. Dieses Substrat erzeugte die höchste Anzahl offener Blüten und zeigte in den acht Versuchswochen kaum Knospenabwurf und -vertrocknung. Diese Ergebnisse stimmen mit denen des früheren Haltbarkeitsversuchs von 2019 überein. Das Substrat kann relativ viel Wasser speichern, so dass die Pflanzen für längere Zeit ohne Bewässerung auskommen. Dies ist für die Transport- und Geschäftsphase ideal.

Topfwurmfreie Orchideen-Kultivierung in Reichweite

Fast zeitgleich mit dem Versuch in „de Kas“ wurde im World Horti Center in Naaldwijk (NL) auf Initiative der Pflanzengenossenschaft Potorchidee ein zweiter Orchideenversuch durchgeführt. Ziel war es, gemeinsam nachzuweisen, dass die Entwicklung von Topfwürmern mit Kokossubstrat verhindert werden kann, wobei mindestens die gleiche Qualität wie mit dem herkömmlichem Substrat erreicht werden kann. Bisherige Versuche ergaben kein zuverlässiges Bild, da in den Versuchsbetrieben nicht getrennt mit Wassergabe und Düngung gesteuert werden kann.

Während des Versuchs wurden in separaten Zelten die Lyprauta-Mücken bewusst eingeführt und nicht aktiv bekämpft. Am Ende wurde festgestellt, dass sich die Population im Fibre-Neth®-Substrat nicht entwickelt hatte. Durch die einzigartige Struktur erhalten die Larven der Lyprauta-Mücken keine Chance, sich zu etablieren und der Schaden bleibt überschaubar.

Weitere Nachrichten

> Pressemitteilung: Nachhaltigkeit von Substraten erhöhen
> Ökologischer Bodenanbau von süßer Spitzpaprika (2)
> Beleuchtung im Innovationszentrum „de Kas“
> Ökologischer Bodenanbau von süßer Spitzpaprika (1)
> Pressemitteilung VPN
> Zusammenarbeit zwischen Van der Knaap Groep und Biobest im Versuchszentrum ‚de Kas‘
> Entdecken Sie die Möglichkeiten des Versuchszentrums ‚de Kas‘
> Der perfekte Sensor für Kokossubstrate
> Nachhaltig: Plugs trocknen mit Erdwärme
> Eröffnung Van der Knaap Mexiko
> Van der Knaap Groep feiert 40. Jubiläum
> Lesen Sie jetzt den neuesten Grow-How!
> Salat auf Wasser: 100 % organische Nährstoffe
> Durchbruch im biologischen Anbau
> Die Van der Knaap Groep nimmt die Kokosproduktion wieder auf
> Kompakter Anbau von Kalanchoe ohne Verwendung von Tilt
> Unkrautbekämpfung mit TopControl
> Studenten zufrieden mit der Verwendung von Forteco Power im All Climate Greenhouse
> Neue Mischlinie Holland Potgrond fertiggestellt
> Einfluss von Substrat auf die Haltbarkeit von Phalaenopsis
> Klarer Aufstieg der Van der Knaap Groep in Hillenraad100
> Update Renovierung Holland Potgrond Poeldijk
> Neue innovative Bewurzelungsplugs mit Ellepot-Papier
> Installation Mischlinie Holland Potgrond
> Besuch der Beigeordneten von Westland bei der Van der Knaap Groep
> Van der Knaap tritt dem „Club van 100 Glastuinbouw“ bei
> Gelungener Orchideen-Wissenstag bei Van der Knaap
> Van der Knaap setzt auf Erdwärme
> 'Van der Knaapplein' vor dem WHC
> HortiContact GO 2018
> "Außergewöhnlich positive Stimmung" auf der IPM 2018
> Van der Knaap steigt in der Hillenraad 100 auf
> Van der Knaap Groep trifft Vereinbarung mit NatureFresh Farms
> Neu: Fibre-Neth® Bookplug
> Van der Knaap Groep nimmt an Demokwekerij Westland teil

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste.

Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen finden Sie hier.